umgedacht

Rauchen als Passion

„Was du bist Raucher? Das hätte ich aber nicht gedacht“

Es ist ein Stempel, der einem aufgedrückt wird, fast schon so, als würde es etwas an der betreffenden Person ändern. Spätestens bei der Bekanntgabe kannst du dir sicher sein, dass du von nun an in einer Schublade steckst.

Raucher werden, wie es auch anderen Gruppen ergeht, über einen Kamm geschert. Sie gelten in dem Konsens der Gesellschaft als unsportlich, unachtsam und oft auch als asozial. Nicht zu selten verbindet man das Rauchen in irgendeiner Hinsicht mit dem Konsum von Alkohol.


Im Kopf pflegt man mehrere Bilder. Oft entsprechen diese den Warnbildern, die auf den Tabakverpackungen abgebildet sind.
Krank, Krebs, Tod.
Ferner denken wir an die uns bekannten Szenen aus mehreren Reality Soaps. Verrauchte Bude, Fliesentisch und an eine riesige Tabakbox zum Stopfen.
Sehr abschreckend. Aber wenn es offenkundig nur schlecht ist, wieso wird das Rauchen von vielen Menschen praktiziert?

Unwissenheit?- in dem Jahr 2020 ist das wohl keine Option.


Unzweifelhaft konsumieren Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten die Droge Nikotin. Sowohl erfolgreiche Persönlichkeiten, als auch die Punks vom Bahnhof. Es gibt also nicht den einen pauschalen Raucher oder die eine Raucherin. Genauso, wie nicht jeder, des Nikotins wegen raucht.

Das klingt einleuchtend, aber wieso interpretieren wir dann so viel in das Rauchen hinein?

Bloß nicht ertappt werden – von Familie, Freunden und Feinden.

Es wirkt so, als würde das Rauchen etwas schlechtes über eine Person aussagen.

Wenn man >>rauchen<< im World Wide Web eingibt, stößt man hauptsächlich auf Beiträge, die beim Aufhören unterstützen wollen. Aber wieso?

Die Option nicht zu rauchen oder sich Eine zu zünden trifft jeder immer. Sprich, genauso wie man Tipps zum Aufhören findet, könnte wer auch Tipps für den Beginn als Raucher gebrauchen. Das ist nämlich auch nicht so leicht, wie man meinen könnte.

Ich finde keinen Eintrag nach dem Motto „Wie werde ich Raucher?“.

Beim Schreiben des letzten Satzes musste ich selbst schmunzeln. Es ist einleuchtend, weshalb es keine Anleitung dafür gibt. Aber wir haben das Privileg in einem freien Land zu leben. Jeder hat die Möglichkeit, selbst einen Lebensstil zu wählen. Es wird stets von Menschen geredet, die nicht los von der Droge kommen, die seit Jahren versuchen ihre Sucht zu überwinden. Wieso sollte es also nicht auch andersherum sein? Natürlich gibt es auch Menschen, die rauchen wollen. Die Motivation dahinter kann auch ganz einfach klingen. Möglicherweise aus Gründen des Stils, Mode, Ästhetik oder um einer Person/ einer Gruppe nach zu eifern. Aber wieso scheint das WWW dahingehend ausgestorben zu sein? Für mich schreit das nach einer harmlosen Form der Zensur. Tools, die den Start in das Rauchen vereinfachen stellen demnach eine enorme Marktlücke dar. Jeder Raucher weiß, wie unangenehm die ersten Züge, eigene Zigaretten oder Drehversuche waren. Wie wärs denn mit Motivationsbüchern? Oder Hilfe beim Outing vor Familie und Freunden?

Man muss es nicht verstehen, aber man sollte wahrnehmen, dass es das auch mal anders ist.

Beispiele für ästhetische Inszenierungen Von Rauch

Zusammengefasst: Wer in 2020 raucht, muss sich irgendwann dafür rechtfertigen. Beobachtungen zeigten mir, dass es aber tatsächlich Begründungen gibt, die die pöbelnde und viel zu neugierige Masse ruhig stellen lässt. (hier)

Die Behauptung „Rauchen sei lediglich eine Sucht“ ist obsolet.

Es ist bekannt, dass es ungesund und teuer ist, aber es einfach abzutun ist stumpf. Lerne die Macht der Droge, die Anwendung und die Risiken, wie man es bei Fast Food, Auto fahren, Alkohol auch macht. Es wird immer Leute geben, die mit dieser Verantwortung nicht umgehen können, aber es ist nicht die Aufgabe anderer diese zu bewahren oder ihnen zu helfen.

Alles kann eine Sucht werden, wenn man leichtsinnig und unbewusst an etwas herangeht.

Lerne den Unterschied:
Betreiben – Übertreiben

Dieser Beitrag soll nicht zum Rauchen anregen. Es ist ein Beitrag der anderen Seite, niemand hat gesagt, dass das Thema nicht auch kontrovers gesehen werden darf.

Lass dir keine Meinung vorgeben!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.