• Allgemein,  umgedacht

    Tödliche Freizeit

    Kurze Denkanstöße Laut einer Studie aus den USA, die im „Journal of Personality and Social Psychology“ veröffentlicht wurde, kann zu viel Freizeit unglücklich machen. Diese Studie stößt in erster Linie auf Widerspruch. Verständlich. Schließlich fiebern wir alle heiß dem Wochenende entgegen und genießen die wenige freien Tage, die uns zu Verfügung stehen. Denn unabhängig von der Tätigkeit der Arbeit ist es für Menschen wichtig, bewusst einen gewissen Teil der Zeit zu arbeiten. Geleistete Arbeit rechtfertigt in uns die freie Zeit anhand des Belohnungseffekts. Das Gefühl des Gebrauchtwerdens ist für den Menschen essenziell. Außerdem sorgt die Arbeit in den meisten Fällen dafür, dass der Mensch in Kontakt mit anderen kommt, was…

  • Allgemein,  Philosophieren

    Ich finde mich dann mal selbst – über die Zeit nach der Schule

    Ein Brief an einen Banknachbar aus der Schulzeit. Und weg sind sie. Schulfreunde. Zusammen in die gleiche Klasse gekommen und zusammen den Weg des Schulalltags bestritten. Miteinander und doch nebeneinander. Manche wurden zu wahren Freunden, andere lediglich zu zeitweisen Wegbegleitern. Danach ist es eben anders. Alles verändert sich. Wir können unseren Weg gehen. Jeder für sich. Von nun an steht uns nämlich die Welt offen. Die Wege trennen sich weiter, als nur in andere Klassenräume, Wahlfächer oder Klassenaufspaltungen. Die Entscheidungen werden größer, als die Frage zwischen Französisch oder Latein. Kinder werden ihre eigene Vision eines Erwachsenen.Zwar kommen wir alle aus unterschiedlichen Verhältnissen. Doch der Alltag hat uns alle zusammengehalten. Jetzt…